Von der ersten Latexmatratze zur Neuaufstellung

Frankfurt/Main, Mai 2018

Die Marke Dunlopillo hat eine jahrzehntelange Tradition. Bereits 1932 entwickelten Techniker des Reifenproduzenten Dunlop die erste Latexmatratze der Welt. Seitdem hat sich viel getan: Ende 2016 hat die Frankfurter Bettzeit Gruppe die Marke übernommen und erfolgreich neu aufgestellt. „Die Marke hat eine lange Tradition. Diese wollen wir mit neuem Leben füllen und in eine erfolgreiche Zukunft führen“, erklärt Manuel Müller, Geschäftsführer von Dunlopillo Deutschland und Gesellschafter der Bettzeit Gruppe. Dafür hat Müller einen Experten an Bord geholt, der viel Erfahrung im Aufbau von Marken mitbringt.

Martin Schillo ist seit Sommer 2017 für Dunlopillo tätig und arbeitete vorher bei Procter & Gamble. „Wir wollen die Marke Dunlopillo passend zu den Produkten emotional aufladen.“ Dafür arbeitet er eng mit dem Handel zusammen, um den Endverbrauchern ein besonderes Einkaufselebnis zu bieten. „Wichtig ist, den Kunden über verschiedene Kanäle wie TV, Plakat oder Online-Werbung auf seinem Weg vom ersten Interesse bis zum erfolgreichen Kaufabschluss am POS zu begleiten.“

Neben Martin Schillo hat die Bettzeit Gruppe eine große Expertise in der Produktentwicklung. Denn für eine starke Marke sind exzellente Produkte besonders wichtig. Seit der Neuausrichtung von Dunlopillo wurden unter der Marke zehn hochwertige Schaum-stoffmatratzen auf den Markt gebracht, unterteilt in die Basis-Serie Home, die Serie Life für das mittlere Preissegment und die Premium-Serie Fusion. Auch in 2018 wurde diese Entwicklung konsequent fortgesetzt: Mit neuen Produkten verfügt Dunlopillo ab sofort über ein Vollsortiment. „Neben Kaltschaummatratzen bieten wir jetzt auch Taschenfederkernmatratzen, Federholzrahmen und Bettwäsche. Damit finden Kunden bei uns alles rund um den perfekten Schlaf“, erklärt Martin Schillo.

Quelle: 05/2018 möbel kultur

Zum gesamten Artikel: Pressemitteilung Dunlopillo in möbel kultur 05/2018